Bild1_edited.png

Aufsicht vor Unterrichtsbeginn

ABC der Schule

Diese beginnt mit dem Einlass in das Schulgebäude um 7.30 Uhr, um eine entsprechende Beaufsichtigung gewährleisten zu können. 

Betreuung

 

Die Betreuung im Hort gilt nur für diejenigen Kinder, für die ein gültiger Betreuungsvertrag abgeschlossen wurde. Der Frühhort öffnet morgens 6.00-7.30 Uhr in den dafür vorgesehenen Horträumen. Nach Unterrichtsende melden sich alle Hortkinder bei ihrer Erzieherin/ihrem Erzieher. Der Hort schließt um 17.00 Uhr. In den Ferien können sich die Zeiten bedarfsgerecht ändern. 

Check up

Die Eltern sollten täglich die Postmappe ihres Kindes kontrollieren, um eventuell darin befindliche Elternbriefe oder Mitteilungen der Schul- und Hortleitung zeitnah zu erhalten. 

Dialog

Sollten Sie Fragen, Probleme oder Anregungen haben, suchen Sie gerne je nach Anliegen das Gespräch mit dem/der Klassenleiter/in oder der Schul- bzw. Hortleitung. 

Elternabende

 

Der 1. Elternabend im Schuljahr findet in der Regel in der 4./5. Woche nach Unterrichtsbeginn statt. Hier werden u. a. die Elternsprecher der Klassen gewählt und die Planung für das Schuljahr besprochen. 

Der 2. Elternabend für die Klassenstufen 1-3 findet in der 3./4. Woche nach Beginn des 2. Schulhalbjahres, also nach den Winterferien statt. Klassenleiter und Horterzieher der Klasse halten die Elternabende grundsätzlich gemeinsam ab. 

Für die 4. Klassen gibt es einen gesonderten Termin, da es einen Infoelternabend für die weitere Schullaufbahn gibt. Hierfür erhalten die Eltern rechtzeitig eine Information vom Klassenleiter. Die Termine können Sie auch dem Jahresplan entnehmen. 

Erkrankung

Bei Erkrankung eines Kindes ist die Schule unbedingt bis spätestens 8.30 Uhr telefonisch (natürlich können Sie ggf. auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen) oder per E-Mail in Kenntnis zu setzen. Bei Nichteinhaltung erfolgt eine sofortige telefonische Nachfrage über die hinterlegte Notfallnummer. Sollte dort bis spätestens 10.00 Uhr niemand erreichbar sein, besteht Meldepflicht der Schulleitung an weitere Stellen (Jugendamt, Polizei), um auszuschließen, dass dem Kind auf dem Schulweg etwas zugestoßen ist. 

Ab dem 4. Tag der Krankheit muss dem Klassenleiter eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden. In begründeten Fällen kann diese auch generell durch die Schulleitung eingefordert werden. 

Meldepflichtige Krankheiten sind der Schule unverzüglich mitzuteilen. Dies gilt insbesondere beim Auftreten von Corona, Krätze, Kopfläusen, Influenza (Grippe) und dem Norovirus. 

Bitte unbedingt beachten: In den Ferien muss die Entschuldigung direkt im Hort erfolgen!

Ferien / Bewegliche Ferientage

Die aktuellen Ferienzeiten können Sie unserem Jahresplan entnehmen. Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten!

Gegenseitige Achtung und Toleranz 

In einer Schule und auch im Hort begegnen sich täglich viele Menschen unterschiedlichen Alters mit verschiedenen Aufgaben und Interessen. Gegenseitige Achtung und Toleranz  sollen das Zusammenleben in der Schule bestimmen. 

Handys

Handys und Smart-Watches mit Sim-Karte und andere tragbare elektronische Medien sind nur in Ausnahmefällen mitzubringen. Der Schüler ist dafür selbst verantwortlich. Sie müssen im Schulgebäude ausgeschaltet und in der Schultasche aufbewahrt werden. 

Integration

An unserer Schule lernen Kinder unterschiedlichster Nationalitäten. Durch den Einsatz unserer Schulassistenten können Sprachbarrieren abgebaut und ein wertvoller Beitrag für die Integration der Kinder mit Migrationshintergrund und deren Familien geleistet werden. 

Jahresplanung

In der letzten Ferienwoche der Sommerferien wird in einer gemeinsamen Versammlung von Schule und Hort ein Kalender mit allen wichtigen Terminen für das neue Schuljahr aufgestellt. Nach Abstimmung im Elternrat wird dieser den Eltern zur Verfügung gestellt. 

Klassenfahrten 

Für Klassenfahrten gelten besondere Regelungen, welche vor Antritt dieser durch den Klassenleiter mitgeteilt werden. Weitere Informationen zu Klassenfahrten finden Sie hier.

Linkshänder

Damit für sie keine Nachteile entstehen werden Kinder mit Linkshändigkeit bei uns individuell und gezielt im Rahmen unseres Ganztagsangebotes gefördert. 

Mittagessen

Es besteht für jeden Schüler / jede Schülerin die Möglichkeit Mittagessen über den Essenanbieter der Schule zu beziehen. Hierfür ist ein Vertrag mit der Betreffenden Firma notwendig, der jederzeit abgeschlossen werden kann. Den Vertrag erhalten Sie im Sekretariat der Schule oder unter unserer Rubrik "sonstige Formulare" direkt als PDF zum Download. Der Vertrag besteht aus 2 Teilen, zum einen der Liefervertrag und zum anderen der Dienstleistungsvertrag. Alle weiteren Hinweise sind den Vertragsunterlagen zu entnehmen.  

Nachrichtenübermittlung

Der Nachrichten- bzw. Informationsfluss zwischen Klassenleitern, Schul- und Hortleitung und den Eltern ist beispielsweise bei einer Schulschließung stets über die Plattform LernSax gewährleistet. 

 

Ordnung

Alle Schüler sind für die Ordnung und Sauberkeit im Schulhaus und auf dem gesamten Schulgelände mitverantwortlich. An unserer Schule lernen rund 360 Schülerinnen und Schüler. Deshalb ist es notwendig, dass sich alle rücksichtsvoll verhalten. 

Pausen- und Unterrichtszeiten

1. Stunde

2. Stunde

3. Stunde

4. Stunde

5. Stunde

6. Stunde

1. GTA-Zeit

2. GTA-Zeit

7.50

8.45

9.50

10.45

11.55

12.45

13.30

14.30

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

-

-

-

-

-

-

-

-

8.35

9.30

10.35

11.30

12.40

13.30

14.15

15.15

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

Uhr

Qual

Lernen sollte Freude machen und nicht zur Qual werden. Die Eltern sollten stets darauf achten, ihr Kind nicht mit zu hohen Erwartungen unter Druck zu setzen. Seien Sie nicht geizig mit anerkennenden Worten für Ihr Kind. Ein Lob für die kleinsten Fortschritte macht stolz und stärkt das Selbstvertrauen. 

"Rotes Buch"

Grobe Verstöße gegen die Hausordnung werden in das "Rote Buch" eingetragen. Die Einschätzung, ob ein grober Verstoß vorliegt, der einen Eintrag in das "Rote Buch" rechtfertigt, obliegt dem Lehrer bzw. der Schulleitung. Weitere Details können der Hausordnung entnommen werden. 

Schüler- und Lehrerrechte

Jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen. 

Jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten. 

Jeder muss die Rechte des anderen respektieren. 

Termine

Termine einhalten ist sehr wichtig, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Deshalb ist es notwendig, dass alle, also nicht nur die Schule, sondern auch die Kinder und Eltern sich an vorgegebene bzw. vereinbarte Termine halten. 

Umgang mit Schulbüchern

Die Schulbücher werden den Schülerinnen und Schülern leihweise überlassen und sind pfleglich zu behandeln. Am Ende des Schuljahres werden sie zurückgegeben und der Klassenleiter kontrolliert die Bücher auf eventuelle Mängel. Bei Schäden, die dazu führen, dass das Buch nicht mehr weiterverliehen werden kann, bei mutwilliger Beschädigung oder bei Verlust des Lehrbuches sind die Erziehungsberechtigten zum Ersatz verpflichtet.  

Vertrauen

Eine vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns sehr wichtig, um die Sicherheit der Kinder und einen ruhigen Schul- und Hortbetrieb gewährleisten zu können. 

Wertschätzung

Damit sich alle in unserer Schule wohl fühlen, gehen wir freundlich und höflich miteinander um. Die Erwachsenen sollten sich ihrer Vorbildrolle stets bewusst sein. 

LernSaX

In den besonderen Zeiten des Lockdowns mussten wir gemeinsam andere Möglichkeiten zur Kommunikation und zum selbstständigen Lernen finden. Dank der Mithilfe von Eltern und Lehrern konnten wir mit der Internetplattform LernSax einen guten Austausch von wichtigen Informationen gewährleisten. Es wird auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil zum Informationsaustausch zwischen Schule und Elternhaus sein. Sobald es neue Informationen seitens des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus oder der Sächsischen Bildungsagentur gibt, stellt unsere Schulleitung diese immer zeitnah ein. Deshalb ist es notwendig, dass Sie als Eltern sich regelmäßig einloggen und selbstständig über Neuerungen informieren.   

OkaY

Es ist völlig okay, dass nicht gleich alles auf Anhieb klappt. Haben Sie Geduld mit Ihrem Kind. Mit Ihrer Unterstützung und einer positiven Einstellung zur Schule wird Ihr Kind den Schulalltag meistern. 

Zusammenarbeit

Elternhaus und Schule sind zusammen dafür verantwortlich, jedes Kind optimal zu fördern und ihm alles Wichtige für seine Zukunft mit auf den Weg zu geben. Das gelingt am besten, wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen und auch in schwierigen Situationen nicht gegeneinander arbeiten.