Bild1_edited.png

Kennlernnachmittag

Eine lieb gewonnene Tradition für unsere zukünftigen Schulanfänger/innen ist unser Kennlernnachmittag.

Dieses kurze Treffen ist für die Schulanfänger/innen und auch für die Grundschule sehr wichtig.

  • Die aufgeregten zukünftigen Schulkinder lernen die Räume ihrer Schule und einige Lehrer kennen.

  • Die Eltern bekommen einige Hinweise von der Schul- und Hortleitung, wie das Schulvorbereitungsjahr gut gemeistert werden kann.

  • Der Grundschule wird auch ein kleiner erster Eindruck vom Kind gewährt.  

Die Termine für den Kennlernnachmittag werden zur Anmeldung vergeben.

An verschiedenen Tagen absolvieren die zukünftigen Schulanfänger/innen in kleinen Gruppen eine erste "Schulstunde". Auf spielerische Art und Weise zeigen die kleinen Vorschulkinder ihr bisher erworbenes Wissen und Können.

Durch gezielte Beobachtung der einzelnen Kinder können Auffälligkeiten in den Bereichen Motorik, der Wahrnehmung, der Sprache, der Kognition und im Verhalten erkannt werden.

Während die Kinder in den Klassenräumen "lernen", werden den Eltern wertvolle Tipps für das spannende Jahr vor der Einschulung gegeben. Die Schul- und Hortleitung stellt die Grundschule und den Hort kurz vor und es werden Fragen der Eltern beantwortet.

 

Nach der Kennlernstunde kann ein kurzes Gespräch mit Hinweisen und Hilfen für das Elternhaus erfolgen.

Kinder mit zu vermutenden Entwicklungsbesonderheiten werden noch einmal zu einem Test (Göppinger) mit der Beratungslehrerin eingeladen bzw. werden diese Kinder noch einmal in ihrer Kita beobachtet.