Bild1_edited.png

Kooperation Kita - Schule

Auf der Grundlage der "Gemeinsamen Vereinbarung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Kooperation von Kindergarten und Grundschule vom 13.08.2003" besteht seit vielen Jahren eine Kooperationsvereinbarung mit den Kindertageseinrichtungen, aus denen ein großer Teil unserer zukünftigen Schulanfänger kommt.

Unsere Schule arbeitet auf deren Basis mit folgenden Kitas eng zusammen:

  • Evangelischer Kindergarten Pusteblume

  • Kita "Am Bärenstein"

  • Kita "Kosmonaut"

  • Kita "Zwergenland"

Die Kooperation dient dem erfolgreichen Übergang vom Kindergarten zur Grundschule. Für alle Kinder stellt der Schulbeginn einen neuen Lebensabschnitt dar. Ziel aller beteiligten ist es, die Kinder und Eltern gut auf diesem Weg zu belgeiten und zu beraten. Da jedes Kind sehr individuelle Besonderheiten mitbringe, welche es zu berücksichtigen gilt, ist der Austausch zwischen den Einrichtungen ein enorm wichtiger Bestandteil dieser Kooperation. 

Die Erzieher(innen) kennen die Kinder mit ihren Stärken und Schwächen. Entwicklungsbesonderheiten finden so Beachtung und es können rechtzeitig gezielte Forder- bzw. Fördermaßnahmen in Absprache mit den Eltern durchgeführt werden. 

Die Kooperation umfasst:

  • Treffen der Leitungen der Einrichtungen zur Absprache von Zielen und Inhalten der Kooperation

  • Austausch über das Schulvorbereitungsjahr und die gegenseitigen Erwartungen der Einrichtungen 

  • Elternabende von Lehrern für die zukünftigen Schulanfänger in den Kitas

  • Besuche von Lehrerinnen in den Einrichtungen 

  • Lesen für Kleine - die ehemaligen Kindergartenkinder, die nun lesen können, kommen zurück in den Kindergarten zum Vorlesen

  • Gemeinsame Sportstunden von Kindergarten- und Schulkindern 

Oft fragen sich Eltern, was Kinder schon können sollten, wenn sie in die Schule kommen. Eine vollumfassende Liste gibt es dafür sicher nicht. Jedoch sollten einige elementare Dinge bereits selbstständig bewältigt werden können, um den Schulalltag gut zu meistern. 

Das Schulanfängerkind sollte:

  • sich alleine waschen und die Zähne putzen

  • eine Treppe ohne Nachstellschritt gehen

  • sich selbstständig anziehen und die Schleife binden

  • mit Messer, Gabel und Löffel essen

  • selbst Getränke einschenken

  • Grundregeln beim Überqueren von Straßen kennen

  • wichtige Farben benennen

  • den eigenen Namen und die Adresse wissen

  • gewinnen wollen und verlieren können

  • neugierig sein und sich auf das Lernen und die Schule freuen

  • zuhören können, das Gehörte verstehen und Arbeitsaufträge dementsprechend ausführen und auch beenden

Was können Sie als Eltern tun, um den Kindern den Übergang zur Schule zu erleichtern? 

  • Sprechen Sie viel mit Ihrem Kind und hören Sie ihm gut zu, wenn es Ihnen etwas mitteilen möchte. Schaffen Sie dafür gemeinsame Rituale und Zeiten. 

  • Gehen Sie mit Ihrem Kind in die Natur, bauen Sie mit ihm einen Damm im Bach, lassen Sie es selbst die Welt und die Natur entdecken. 

  • Trauen Sie Ihrem Kind etwas zu, lassen Sie es Fehler machen und unterstützen Sie es bei kleinen Misserfolgen. 

  • Nehmen Sie sich Zeit für gemeinsames Spielen. 

  • Lesen Sie Ihrem Kind vor, machen Sie es neugierig auf die Schule und das Lernen. 

  • Vermeiden Sie einen übermäßigen Konsum von digitalen Medien.